Siegener Spielewelt

Textfeld:  
Nichts als Ärger & Noch mehr Ärger
 
Frischer Wind für einen Klassiker
"Was hast Du denn da mitgebracht? Mensch ärgere Dich nicht?" Etwas misstrauisch beguckten meine Mitspieler das alte Würfelspiel, dass ich meiner Oma aus dem Schrank geluchst hatte. Einige hatten sogar große Vorbehalte gegen diesen Klassiker. Aber ich war ja vorbereitet: mit "Nichts als Ärger" schob ich die nächste Überraschung gleich hinterher.

"Nichts als Ärger" sind Zusatzkarten zu "Mensch ärgere dich nicht" die dem Spiel einen ganz neuen Charakter geben. Ziel und Grundregeln bleiben indes gleich: man muss alle vier Pöppel ins Ziel bringen, darf gegnerische rauswerfen, bei einer 6 neue Figuren ins Spiel bringen und noch einmal würfeln. Aber mit den bunten Zusatzkarten von Frank Stark darf man noch viel mehr: zum Beispiel sich mit anderen Pöppeln auf einem Feld treffen, mit Mitspielern die Farbe tauschen, eine Polonaise machen oder gar Bomben werfen. 
Das Spiel fängt ganz normal ohne Karten an. Hat ein Spieler gewürfelt und seine Figur gesetzt, darf er eine Karte vom verdeckten Stapel ziehen. Sobald er wieder an der Reihe ist, kann er dann entscheiden, ob er wieder normal würfelt oder eine Karte ausspielt. Allerdings gibt es noch Karten, die sofort ausgespielt werden müssen (die Sofort-Karten) und welche, die man jederzeit spielen kann, auch wenn man nicht an der Reihe ist (die Jederzeit-Karten). 
Die Aktionen, die man mit den Karten machen kann, sind auf den Karten genau beschrieben und mit lustigen Zeichnungen veranschaulicht. Wie bereits anfangs beschrieben ist dort alles dabei was man sich vorstellen oder eigentlich gar nicht vorstellen kann: da werden Karten wieder eingesammelt und neu verteilt, Pöppel tauschen die Plätze oder verschwinden gar gänzlich und die Reihenfolge wird geändert. Und natürlich gibt es auch Karten mit denen man sich gegen die tückischen Übergriffe seiner Mitspieler wehren kann. 

Frank Stark ist es mit recht einfachen aber manchmal dennoch unfassbaren Ideen gelungen, frischen Wind in den alten Klassiker zu bringen. Die Zusatzkarten erhöhen den Spielspaß des sonst relativ eintönigen Würfelspiels enorm und bringen etwas mehr Taktik ins Spiel. Wer im Besitz von "Mädn" ist, sollte nicht zögern und sich mit diesen günstigen Karten ein fast neues Spiel zulegen.
"Noch mehr Ärger" heißt der zweite Kartensatz, er ist auch ohne den ersten spielbar. 
Strategie / Taktik


Glück / Zufall

Interaktion

Anleitung / Material

Spielspaß

Preis / Leistung

Textfeld:  
Kurzinfos
Nichts als Ärger 
Autor
Frank Stark
Verlag
Heidelberger Spieleverlag
Erscheinungsjahr
1999 
Spieleranzahl
2-4 (-6) 
empf. Alter
ab 8 
Spieldauer
ca. 45 Min 
Preis
je 6,60 €