Siegener Spielewelt

Textfeld:  
Cahoona Isle
Cahoona Isle ist ein neuer deutscher Verlag, nicht verwandt oder verschwägert mit Günter Cornetts Spiel "Kahuna", auch wenn der Name den gleichen Ursprung hat. Ziel des Verlags ist, lustige, humorvolle und geistreiche Spiele anzubieten. Passenderweise hat man sich deshalb auch zunächst in den Satiremagazinen "Eulenspiegel" und "Titanic" in die Öffentlichkeit begeben. Am 2. September soll ein eigener Laden eröffnet werden.
Das erste Spiel heißt Banana Republika, nicht zu verwechseln mit "Banana Republic" von Doris & Frank (1993) und "Banana Republic" von Benco Boardgames Online (2002). Auf der Website des Verlags ist darüber zu lesen: "Die Köpfe der großen Politik rasseln beim Kampf um die Macht wieder aufeinander. Finde dich in eine Rolle ein und zeige den übrigen Streithähnen, wer hier der Gewiefteste ist: Benutze Minister, Kommissionen und Presse, um deine politischen Gegner zu demütigen oder dir selbst zu huldigen. Bringe deine eigenen Abgeordneten ins Parlament und erlasse die kuriosesten Gesetze, welche dir einen Spitzenplatz im Kabinett der Absurditäten sichern."
Die Kurzbeschreibung des Spielablaufs:
nach Vorliebe, Hass oder Unentschiedenheit in die Rolle der politischen Wichte Dark Angie, Baby Face Josch, Flying Eddi, Gerry Grande oder Wild Wave Guido schlüpfen 
zur Machterhöhung drei Paar Institutionskarten und/oder Gesetzeskarten ziehen 
Institutionskarten nutzen, um Abgeordnete eines Ressorts ins Parlament zu schleusen 
bei ausreichender Kompetenz Gesetze vorschlagen und Diskussionsrunde einleiten 
durch die Charakterkarte oder eine beliebige Institutionskarte das Gesetz mittels Mehrheitsbildung in der Diskussionsrunde vehement durchpauken oder es gnadenlos verlieren 
zwischendurch den Paragraphen-Reiter günstig verschieben, um mehr Punkte für die Gesetze zu erhalten oder fieserweise schummeln, betrügen oder mogeln 
zum Schluß mit den Gegenspielern abrechnen 

 

Textfeld: