Siegener Spielewelt

 

Textfeld:  
Ein Nilpferd kommt selten allein
 
Der ganz normale Partywahnsinn
Je mehr Mitspieler sich an diesem nicht nur für Nilpferde geeigneten Partyspiel beteiligen, desto lustiger wird es.

Das Spielfeld zeigt eine liegende Acht, dass Zeichen für die Ewigkeit, die in verschiedene farbige Felder aufgeteilt ist. Jedes Feld hat einen bestimmten Wert (5 oder 10 Michshakes), den man ausgehändigt bekommt, sobald man die zu lösende Aufgabe zu voller Zufriedenheit der anderen Mitspieler ausgeführt hat. Es gibt fünf Kategorien: Gurgeln, Schnellraterunde, Malen mit dem Wackelstift, Solo-Performance und Gemeinschaftsgeblödel. Beim Gurgeln heißt es den anderen mit vollem Mund ein Wort verständlich zu machen, die Schnellraterunde verlangt blitzschnelles Kombinieren aller Mitspieler, mit dem Wackelstift versucht der Spieler bestimmte Begriffe auf Papier zu bringen, bei der Solo-Performance kann es schon mal sein, daß man so schlecht singen soll wie man nur kann, um die anderen Spieler zum "Aufhören!!"- Rufen zu bewegen. Hierbei merkt man erst, wie grausam Freunde sein können. Beim Gemeinschaftsgeblödel sucht man sich ein oder zwei aus, denen man pantomimisch das aktuelle Zeitgeschehen zum Besten geben oder lustige Vierzeiler verfassen soll.

Wer am Ende mit den meisten Shakes dasteht, gewinnt das Spiel. Letzendlich gewinnt eigentlich jeder der mitspielt, weil man doch viel über sich (wie weit gehe ich und wie wichtig sind mir Punkte) und über seine Mitspieler (ich wußte ja schon immer, daß Ina gerne gemein ist, aber so...) erfährt. Da die Zielvorgabee von 100 viel zu schnell erreicht ist, sollte man gleich bis zum bitteren Ende spielen, bis auch der letzte Shake in den gierigen Pfoten der Partynilpferde übergegangen ist. 

"Ein Nilpferd kommt selten allein" ist ein hervorragendes Partyspiel. Genau wie Tabu kann man es immer wieder spielen. Dank der großen Anzahl von Aktionskarten, bietet das Spiel sehr viel Abwechslung. 
Strategie / Taktik

0/6
Glück / Zufall
 
Interaktion
   
Anleitung / Material
    
Spielspaß

Textfeld:  
Kurzinfos
Ein Nilpferd kommt selten allein 
Gesamtbewertung
      
Autor
Heiner Wöhning, Bertram Kaes 
Verlag
Ravensburger 
Erscheinungsjahr
1993 
Spieleranzahl
3 - 8 
Dauer
ca. 60 Min. 
Alter
ab 14 Jahren 
Preis
Nicht mehr erhältlich