Siegener Spielewelt

Textfeld:  
Just 4 Fun
 
Kurz ist die Regel- lang ist der Spaß!
Auf der Nominierungsliste zum Spiel des Jahres 2006
Und genau so war es dann auch. Sascha, Bastian und Dominik saßen vor der Spielanleitung. "Ist ganz einfach." meinte ich und setzte mich dazu und fing an zu erklären:
Just 4 fun ist eigentlich nichts anderes wie 4 gewinnt. nur in einer veränderten Form. Aber die hat es in sich! 
Hier muß man nicht nur 4 Felder besetzen, sondern muß auf vier Feldern die Mehrheit in einer Reihe (senkrecht, wagrecht oder diagonal) nebeneinander haben. Also mehr Hütchen als die anderen Mitspieler. Wenn man sich das Spielfeld genau ansieht, sind bei jeder Zahl vier kleine "Baufelder", die in Richtung des Spielfeldrands zeigen. Das ist die Kennzeichnung für die Spieler. Also: von jeder Seite einer. In der Mitte dieser Felder gibt es noch ein fünftes angedeutetes Feld.  Jeder Spieler hat eine Farbe mit den Hütchen. Auf den Karten, die im Spiel enthalten sind, gibt es die Zahlen von 1 - 19. Jede Karte ist mehrmals dabei. Jeder Spieler bekommt 4 Karten. Mit diesen kann man sich durch das zusammen zählen die passenden Felder auf dem Spiel suchen. Die Felder haben die Nummern 1 - 36.  
Beispiel: Ich habe die 12, 18, 2 und die 7 auf der Hand. Jetzt kann ich schauen, welches Feld ich besetzen möchte. Entweder die 18 oder die 20 (18 + 2) oder die 30 (18 + 12) oder die 14 (12 + 2) und so weiter. Ich kann alle Karten auf der Hand benutzen oder nur eine Menge X. Das bleibt jedem überlassen. Die gespielten Karten kommen aus dem Spiel und ich muß wieder nachziehen, bis ich vier Karten auf der Hand halte. Pro Runde darf ich nur 1 Hütchen auf ein Feld setzen. Ab jetzt kommt es auf mein Geschick und die richtigen Karten an. Um zu gewinnen, muss ich alle vier Felder der Reihe kontrollieren. Ein Feld kontrolliere ich, wenn ich mehr Steine dort stehen habe, als die anderen Spieler. Um ein Feld sicher zu machen, muss ich zwei Steine mehr haben. Danach kann kein Spieler mehr seine Steine platzieren. Habe ich auf der „11“ zum Beispiel 2 Steine und Sascha 1, so darf kein anderer Spieler mehr Steine auf die 11 stellen, da ich zwei Steine mehr habe. Sascha aber darf noch weitere Steine dort platzieren, da ich ja nur einen Stein mehr habe als er. Setze ich nun noch einen dritten, muss Sascha seinen Stein ganz aus dem Spiel nehmen und das Feld ist mir. Am Ende einer Runde ergänze ich meine Hand wieder auf 4 Karten. Wer nun als Erster eine Viererreihe zusammen bekommt, gewinnt. Sollten alle Spieler ihre 20 Steine verbaut haben und es hat keiner geschafft, nicht einmal passiert, gewinnt der Spieler, der die wertvollsten Felder kontrolliert. 
"Tja, und nun viel Spaß!" wünschte ich den dreien und dachte mir so innerlich: Mit einem Mathe Studenten (Dominik) zu spielen wird hart.

„Just 4 Fun“ ist ein schnelles Spiel. Allerdings muss man manchmal gut überlegen, besonders, wenn man keine passenden Karten auf der Hand hält. Was wiederum häufig passiert. So entsteht eine Mischung aus Glück und Zahlenkombinieren, die schon ganz nett ist.  Die Idee mit den Mehrheiten hat uns wirklich ganz gut gefallen, auch wenn das Spiel sehr vom Glück beherrscht wird. Es passt sich in die Reihe mit Spielen wie Sequence, „Ta Yü", Blokus oder Einfach Genial, leicht zu erlernen und immer wieder anders.
 
Strategie / Taktik

  
Glück / Zufall
    
Interaktion
   
Material
  
Anleitung
  
Spielspaß
   
Preis / Leistung

Textfeld:  
Kurzinfos
Just 4 Fun 
Gesamtbewertung
    
Autor
Jürgen P.K. Grunau 
Verlag
Kosmos 
Erscheinungsjahr
2006 
Spieleranzahl
2 - 4 
Dauer
ca. 20 - 30 Min. 
Alter
ab 10 Jahren 
Preis
 24,95 € 
Auszeichnungen
Spiel des Jahres 2006 
Nominierungsliste